Der Mensch will immer, daß alles anders wird, und gleichzeitig will er, daß alles beim alten bleibt.
- Paulo Coelho, Der Dämon und Fräulein Prym
Wenn man auf ein Ziel zugeht, ist es äußerst wichtig, auf den Weg zu achten. Denn der Weg lehrt uns am besten, ans Ziel zu gelangen, und er bereichert uns, während wir ihn zurücklegen.
- Paulo Coelho, Auf dem Jakobsweg
Von allen Dingen, auf die der Mensch gekommen ist, um sich selbst weh zu tun, ist das schlimmste die Liebe. Wir leiden ständig, weil jemand uns nicht liebst, weil jemand uns verlassen hat, weil jemand nicht von uns läßt.
- Paulo Coelho, Auf dem Jakobsweg
Weil er an Wunder glaubt, geschehen auch Wunder. Weil er sich sicher ist, daß seine Gedanken sein Leben verändern können, verändert sich sein Leben. Weil er sicher ist, daß er der Liebe begegnen wird, begegnet ihm diese Liebe auch.
- Paulo Coelho, Handbuch des Kriegers des Lichts
 
Menschen schenken einander Blumen, weil Blumen den wahren Sinn der Liebe in sich tragen. Wer versucht, eine Blume zu besitzen, wird ihre Schönheit verwelken sehen. Aber wer nur eine Blume auf einem Feld anschaut, wird sie immer behalten. Denn sie passt zum Abend, zum Sonnenuntergang, zum Geruch nach feuchter Erde und zu den Wolken am Horizont.
- Paulo Coelho, Brida
Das Glück ist ein Schmetterling. Jag ihm nach, und er entwischt dir. Setz dich hin, und er läßt sich auf deiner Schulter nieder.
- Anthony de Mello,
 

"Adieu", sagte der Fuchs.
"Hier ist mein Geheimnis.
Es ist ganz einfach: man sieht nur mit dem Herzen gut.
Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar."

Der kleine Prinz

 

 

 

 

 

 

 

"Die Zeit, die du für deine Rose verloren hast,
sie macht deine Rose so wichtig."
"Die Zeit, die ich für meine Rose verloren habe...",
sagte der kleine Prinz, um es sich zu merken.
"Die Menschen haben diese Wahrheit vergessen", sagte der Fuchs.
"Aber du darfst sie nicht vergessen. Du bist zeitlebens für das verantwortlich,
was du dir vertraut gemacht hast.
Du bist für deine Rose verantwortlich..."

Der kleine Prinz

 

 

 

 

 

Ich verstehe den Ursprung der Brüderlichkeit der Menschen.
Die Menschen waren Brüder in Gott.
Man kann nur innerhalb einer Einheit Bruder sein.
Wenn es kein einendes Band für sie gibt,
sind die Menschen nebeneinander gestellt
und nicht miteinander verbunden...
Meine Kultur, ein Erbe Gottes,
hat die Menschen zu Brüdern
im Menschen gemacht.

Flug nach Arras

 

 

 

"Das ist wie mit der Blume.
Wenn du eine Blume liebst,
die auf einem Stern wohnt,
so ist es süß,
bei Nacht den Himmel zu betrachten.

Der kleine Prinz